Betrieblicher DatenschutzbeauftragterTätigkeit als betrieblicher Datenschutzbeauftragter

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte hat auf die Einhaltung datenschutzrechtlicher Bestimmungen im Unternehmen hinzuwirken. Gleichzeitig ist er Ansprechpartner für Kunden, Mitarbeiter, Geschäftsleitung und Betriebsrat bei Datenschutzfragen. 

Welche Aufgaben hat ein betrieblicher Datenschutzbeauftragter?

Der Beauftragte für den Datenschutz wirkt auf die Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und anderer Vorschriften über den Datenschutz hin. Er hat insbesondere:

  • die ordnungsgemäße Anwendung der Datenverarbeitungsprogramme, mit deren Hilfe personenbezogene Daten verarbeitet werden sollen, zu überwachen; zu diesem Zweck ist er über Vorhaben der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten rechtzeitig zu unterrichten,
  • die bei der Verarbeitung personenbezogener Daten tätigen Personen durch geeignete Maßnahmen mit den Vorschriften dieses Gesetzes sowie anderen Vorschriften über den Datenschutz und mit den jeweiligen besonderen Erfordernissen des Datenschutzes vertraut zu machen.

Der betriebliche Datenschutzbeauftragte macht die Angaben nach § 4e Satz 1 Nr. 1 bis 8 auf Antrag jedermann in geeigneter Weise verfügbar (Inhalt der Meldepflicht/ Verfahrensverzeichnis). 

Zulässig sind Bestellungen als interner Datenschutzbeauftragter und externer Datenschutzbeauftragter

Die Fa. Columbus Consulting aus Sindelfingen ist Ihr Partner als externer Datenschutzbeauftragter nicht nur in Baden-Württemberg, sondern in der ganzen Bundesrepublik Deutschland, und ab Mai 2018 auch in Österreich und Italien!

Verankerung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten in der EU-Datenschutz-Grundverordnung

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) sichert in allen wichtigen Punkten die bisherige Stellung der Datenschutzbeauftragten. Zugleich sieht sie erstmals für bestimmte Unternehmen eine europaweit geltende Pflicht vor, einen Datenschutzbeauftragten zu ernennen. 

In den letzten Jahren ist das Datenschutzrecht auch immer mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit getreten. Insbesondere durch die NSA-Affäre sind die Bundesbürger in den letzten Monaten sensibilisiert worden. 

Die Anforderungen an betriebliche Datenschutzbeauftragte bei der Anwendung des Datenschutzrechts sind daher inzwischen hoch, da die Gesetze mehr denn je ständig aktualisiert und konkretisiert werden. Hierfür sind insbesondere die Aufsichtsbehörden zuständig, aber auch die Gerichte. 

Schwerpunkte der Tätigkeit eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten sind z. B.: 

a) Telekommunikationsdatenschutz 

b) Gesundheitsdatenschutz 

c) Auftragsdatenverarbeitung 

d) Cloud Computing und Datenschutz 

Es gibt noch zahlreiche andere Bereiche, für die ein betrieblicher Datenschutzbeauftragter zuständig ist.  

Haben Sie Fragen zu den Maßnahmen im Datenschutz bei Columbus Consulting? Kontaktieren Sie uns:

☎ 07031 - 41 80 90

✉ info@columbus-consulting.eu

Zum Kontaktformular