Warum Datenschutz?Informationen zum Datenschutz

Nicht erst, seit wir alle das Gefühl haben, von der amerikanischen NSA überwacht zu werden, spielt der Datenschutz in Deutschland bzw. Europa und auch in den USA eine Rolle.

Unter Datenschutz verstehen wir grundsätzlich den Schutz vor missbräuchlicher Datenverarbeitung, den Schutz des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung, sowie den Schutz des Persönlichkeitsrechts bei der Verarbeitung von Daten bzw. den Schutz der Privatsphäre.

Jeder Mensch soll grundsätzlich selbst darüber entscheiden können, wem und wann er welche seiner persönlichen Daten zugänglich macht.

Der Datenschutz soll der zunehmend bestehenden Tendenz zum sog. gläsernen Menschen entgegenwirken.

Kaum ein Unternehmen kann es sich noch leisten, das Thema Datenschutz und Umgang mit Kundendaten auf die leichte Schulter zu nehmen.

Vielen Unternehmen ist unbekannt, dass ein betrieblicher Datenschutzbeauftragter für sie gesetzlich verpflichtend ist. Unternehmen, bei denen mehr als 9 Beschäftigte Zugriff auf personenbezogene Daten haben, benötigen einen solchen Datenschutzbeauftragten. Bei Verstößen gegen diese Pflicht drohen Bußgelder von bis zu € 25.000,00 durch die zuständige Aufsichtsbehörde.

In Deutschland existiert ein Bundesdatenschutzgesetz bereits seit dem Jahr 1977.

Die Bedeutung des Datenschutzes ist seit der Entwicklung der Digitaltechnik ständig gestiegen, weil die Weitergabe von Daten sowie deren Verarbeitung und Erfassung und Analyse immer einfacher werden.

Durch das Internet wurden völlig neue Möglichkeiten zur Datenerfassung geschaffen. 

Es sollte daher nicht nur jeder darauf achten, wie seine eigenen Daten verarbeitet werden, sondern auch für Unternehmen gilt die Verpflichtung, sich immer mit der Frage auseinanderzusetzen, welche Daten gespeichert und weiterverarbeitet werden dürfen bzw. welche Daten gelöscht werden müssen.

Haben Sie Fragen zum Datenschutz? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

☎ 07031 - 41 80 90

✉ info@columbus-consulting.eu

Zum Kontaktformular