Der Datenschutzbeauftragte: Wer benötigt ihn?

Der Datenschutzbeauftragte muss gemäß § 4 f Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) bei öffentlichen und nicht-öffentlichen Stellen, die personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten, schriftlich bestellt werden, wenn mehr als 9 Mitarbeiter ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind.

Unter automatisierter Verarbeitung versteht man die Erhebung, Verarbeitung oder Nutzung von personenbezogenen Daten in der EDV. 

Ebenso wird ein Datenschutzbeautragter benötigt, wenn mehr als 19 Personen nicht-automatisierte personenbezogene Daten verarbeiten.

Auch ohne Datenpanne drohen empfindliche Bußgelder und Auflagen, negative Presse inklusive (z. B. bei Nichtbestellung eines Datenschutzbeauftragten).

Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) können Sie hier einsehen.

Nehmen Sie bei Fragen zum Datenschutz Kontakt zu uns auf:

☎ 07031 - 41 80 90

✉ info@columbus-consulting.eu

Zum Kontaktformular